Dienstag, Dezember 8

piercing blogparade - tunnel

aloha eulen der nacht und des tages,
ich hatte mir eig fest vorgenommen noch einen post zwischenrein zu schieben, bevor ein weiterer piercing post kommt, hat aber nicht geklappt wie man sieht sad   weil zu busy hahah   auf jeden fall kommt jetzt der letzte beitrag von mir zur piercing blogparade und zwar zum TUNNEL ♥ auf geht's ~

zwei weitere post's zum tunnel findet ihr übrigens noch auf dem blog von Jasmin und CoCo ~ ♥

26 mm


ALLGEMEIN wiki
Als geweitete beziehungsweise gedehnte Piercings werden solche Piercings bezeichnet, deren Stichkanal beabsichtigterweise vergrößert wurde, häufig in der Absicht Piercingschmuck mit erweitertem Durchmesser tragen zu können. Der Vorgang wird auch Stretching genannt.
Meist wird diese Praxis beim gepiercten Ohrläppchen durchgeführt, grundsätzlich kann jedoch jedes Piercing auf einen gewissen Durchmesser erweitert werden. Knorpelpiercings sind gewöhnlich schwieriger zu dehnen und können dabei Wulstnarben bilden, wenn sie zu schnell gedehnt werden. Problematisch ist auch das Weiten von Oberflächenpiercings, da diese einer starken Spannung ausgesetzt sind. Um den Stichkanal nicht zu verletzen, wird er üblicherweise in kleinen Schritten gedehnt.
26 mm

WARUM TUNNEL?
das ist ne verdammt gute frage muss ich sagen. ich hab damals mit 14/15 zum allerersten mal mit dem dehnen angefangen, damals mit einem 1,6mm bauchnabelpiercing im ohr. warum ich damals mit dem dehnen angefangen hab, weiß ich garnicht mehr so genau, ich denke mal weil's mir einfach optisch gut gefallen hat, haha. vor 2/3 waren tunnels sogar noch mega im trend was ja gotstseidank wieder mehr oder weniger zurückgegangen ist der trend ging, meine tunnels bzw mein einer tunnel blieb trotzdem und nein ich bereu's bis heute nicht

26mm

DAS STECHEN DEHNEN
also an erster stelle braucht man natürlich ein ohrloch, damit man sich überhaupt ein gedehntes ohrloch zulegen kann. ohrlocher hab ich schon seit dem ich ein kleines kind bin, deswegen muss ich da glaub ich nicht viel diskutieren.
das dehnen an sich war meiner meinung nach schon schmerzhaft, allerdings betrifft das nur die ersten 14/16mm. ab einer bestimmten größe der ohrlöppchen spielt schmerz im prinzip keine rolle mehr zumindest war das bei mir so
 und falls ihr selber dehnt ja manche gehen dafür tatsächlich zum piercer  macht das bitte nur mit expander oder dehnschnecke. viele dehnen nämlich auch easy peasy mit silikon tunnel, allerdings kann dabei das bindegewebe vom ohrloch reißen und ihr macht damit nur euer ohrloch kaputt - in dem sinne entweder sieht es komplett aus wie ein affenarschloch, geht garnicht mehr zurück oder reißt im schlimmsten fall komplett durch

im übrigen hab ich immer im 4 wochen / monatstakt gedehnt, heißt jeden monat um einem millimeter weiter gedehnt. und ab 8mm dann immer 2mm mehr

28mm

DAS VERHEILEN / PFLEGE
das verheilen lief bei mir eigentlich immer relativ unproblematisch ab. mein ohrloch hat sich nach dem dehnen immer innerhalb einiger tage wieder beruhigt und war nach einem monat etwa verheilt, sodass ich wieder weiter dehnen konnte. geplegt hab ich meine ohrloch bzw. mach ich immernoch, dass ich den tunnel/plug etc. desinfeziert und mein ohrloch mit vaseline eingeschmiert hab. vorallem im winter empfiehlt sich's nochmal extra vaseline drauf zu klatschen mach ich zumindest immer  da zumindest mein ohrloch oder generell meine haut mega empfindlich auf kälte und frost reagiert.


16mm

VARIATIONEN / SCHMUCK
muss ich eigentlich nicht viel zu sagen, die meisten tragen entweder einen tunnel oder plug im ohr, allerdings kann man auch easy peasy einfach den dehnstab oder die dehnschnecke drinlassen, wie's einem so gefällt, haha. ansonsten gibt es unzählige verschiedene plugs mit verschiedenen motiven etc die man sich entweder beim piercer oder im internet holen kann. apropos bestell ich meine kompletten piercings, tunnels etc immer bei crazyfactory ~ wird übrigens auch mal wieder zeit wa

14mm

so, des war dann mein letzter beitrag zur piercing blogparade, nächste woche gibt's noch einen post über's eskimo von Jessica, und die woche drauf noch post's über's zungenpiercing von Vicky, Jasmin und Sarah.

sobald ich meine speicherkarte wieder hab, wird dann wieder bisschen persönlicher gepostet, haha. letztes wochenende hab ich nämlich auf'm toxicator und timi hendrix konzert verbracht und kann's garnicht erwarten, damit bisschen anzugeben, haha.

gönnt euch solang bisschen toxi musik, ok
xoxo
 kelly

1 Kommentar:

  1. Ja der Hype, dass vor einmal jeder einen Tunnel haben wollte hat sich mir ja auch nicht wirklich erschlossen und ich fand es immer etwas... seltsam. Denn man mag es nicht glauben, beim dehnen kann man echt viel falsch machen (was du schon ganz gut beschrieben hast) und dann kann es natürlich dazu kommen, dass das Gewebe total zerstört ist. Seh ich immer wieder und das sieht dann immer extrem eklig aus ^^"
    Das man allgemein einen Tunnel haben will kann ich super nachvollziehen ^^ Ich hab selber auch eins, momentan ist er bei 12mm. Gedehnt habe ich mein damals geschossenes Ohrloch (nicht die beste Vorraussetung) & hab das dementsprechend bis 8mm auch vom Piercer machen lassen. Eigentlich hatte ich jetzt ewig nicht mehr gedehnt, als ich auf 10mm war aber voreinmal fielen mir die ganzen Schmuckstücke immer raus und ich merkte: Hey ich kann ein größeres Piercing reintun, yeah! Nach ca. 8 Jahren hat es sich also ganz von alleine gedehnt, lol!
    Prinzipell kann man sagen, ab ca. 16mm gehen die Ohrlöcher auch nicht mehr richtig weg, falls man damit liebäugelt den Schmuck dauerhaft zu entfernen. Das sollte sich jeder bewusst macht. Pflege ist auch beim fertig gedehnten Tunnel das a und o und ich kann da noch ganz normales Olivenöl empfehlen. Das ist bei mir echt super. Das pflegt auch gleich noch den Schmuck mit falls man was aus Horn/Holz etc trägt ^^
    LG Motte

    AntwortenLöschen